Sehenswürdigkeiten Niederlande

Die Niederlande sind ein reizvolles Land. Mit ihren grünen Wiesen und dem flachen Land bieten sie den Touristen jede Menge Möglichkeiten zum Wandern, Radfahren und Kultur erleben. Die Hauptstadt ist Amsterdam und verfügt über zahlreiche Museen, wie das Van-Gogh Museum oder das Rembrandt Museum.

Die zahlreichen kleinen Flüsse, die sich durch Amsterdam ziehen, laden zu einer Bootsfahrt ein. An einem der zahlreichen kleinen Gewässer, liegt das Anne Frank Haus, ebenfalls ein Museum. Hier spielte sich damals die Geschichte im Hinterhaus ab, die häufig verfilmt und als Buch herausgegeben wurde.

Im Hafen, der sich übrigens sehr gut für eine Bootstour hält, kann man die zahlreichen Jachten der Schönen und Reichen bestaunen. In der Einkaufsmeile findet man neben den zahlreichen Souvenirgeschäften, ebenfalls Käseläden und urische Restaurants, die ebenfalls typisch holländische Gerichte anbieten. Idylisch in einer der kleinen Nebenstraßen, sitzt man auf Holzstühlen vor dem Lokal und beobachtet eine drängende Menschenmenge zu den zahlreichen Geschäften und Sehenswürdigkeiten der Stadt. Amsterdam ist einfach gigantisch mit ihren Trambahnen, dem dichten öffentlichen Verkehrsnetz und dem Bahnhof, der direkt im Hafen, von Wasser umgeben gebaut wurde.

Zaanse Schans mit seinen Windmühlen

Volendam NiederlandeDoch nicht nur Amsterdam ist Hollands einziges Juwel, auch kleinere Städte bieten viele Sehenswürdigkeiten. Auf dem Land findet man idyllisch gelegene Schlösser. Ein Beweis dafür ist das Dorf Zaanse Schans mit seinen Windmühlen. Es liegt in der Gemeinde Zaanstad, natürlich am gleichnamigen Fluss, der Zaan und verfügt über die typischen holländischen Häuschen. Auf einem Spaziergang durch das Dorf sollte man sich unbedingt das Freiluftmuseum anschauen, beliebt bei über 90 000 Besuchern im Jahr.

Im Laufe der Jahre baute man hier alte Häuser wieder neu auf und stellte andere dazu. Beliebt ist auch der erte Laden von Albert Heijn, einer holländischen Supermarktkette. Jährlich im April treffen sich viele Blumenliebhaber im Keukenhof. Hier ist dann die Tulpenblüte voll im Gange und die bunte Vielfalt auf den Feldern und in Zelten zieht jährlich als größte Attraktion des Landes Tausende Besucher an.

Volendam und IJsselmeer

Ein weiteres Highlight ist das Touristendorf Volendam, welches direkt am Ijsselmeer liegt und jährlich ebenfalls eine hohe Besucherzahl erwartet. Neben Volendam gibt es hier in Nordholland noch Andijk mit seinem großen Campingplatz, direkt hinter dem Deich, Hoorn, eine idyllische Kleinstadt mit zahlreichen Geschäften, die zum Bummeln einladen und zahlreiche andere kleine Orte an der Küste und im Hinterland, die landschaftlich sehr reizvoll sind.

Der Mittelpunkt dieser kleinen Städte ist meistens die Kirche. Von hier geht es sternförmig durch die Straßen. Alte Häuser wurden zu Restaurants, Bars und Pubs ausgebaut, die Geschäfte in den unteren Teilen der Läden sind geschäftig. Viele Teile von Holland liegen unter dem Meeresspiegel und werden durch zahlreiche Deiche vor Hochwasser geschützt.

Zeeland Niederlande

Badeurlaub Zeeland

Sehr gut für einen Badeurlaub im Sommer eignet sich die Insel Zeeland, die mit ihren zahlreichen kleinen Inselchen und Halbinseln ganz im Westen des Landes liegt. Hier befinden sich Orte wie Middelburg. Diese kleine Provinzstadt hat ein wunderschönes altes Rathaus. Auch die Abtei Onze-Lieve-Vrouwe, die sich im Ort befindet, ist einen Besuch wert, ebenfalls, wie das Zeeland Museum im Stadtzentrum, welches wunderschön gelegen die Geschichte des Bundeslandes und der Inselwelt widerspiegelt.
Wer die Halbinsel im Blick behalten möchte, der sollte in den Miniaturpark gehen. Hier sieht man alle Sehenswürdigkeiten auf einem kleinen Gelände nachgebaut. Ebenfalls sehenswert ist das Städtchen Veere, welches zahlreiche Gebäude aus dem 16. und 17. Jahrhundert aufweisen kann, die aus der Zeit des Handels mit der schottischen Wolle stammen. Wer Seeluft schnuppern möchte, der sollte nach Vlissingen fahren, einer Stadt direkt an der Mündung zur Nordsee, die mit ihrer Siluette einfach einen Besuch wert ist. Hier gibt es ein Zentrum, in dem das Meer den Gästen näher gebracht wird. Durch verschiedene Stationen lernt man den Lebensraum und die Natur an der See näher kennen. Wer mehr zur Technik des Meeres der der Sturmflut erfahren möchte, der kann zu den Deltawerken fahren, dem wohl größten, technischen Werk von Zeeland, dem achten Weltwunder, wie es die Einheimischen nennen.

Limburg und Maastricht

Maastricht Niederlande UrlaubIm Landesinneren sieht man ebenfalls idyllische Natur und Städte, wie Maastricht, welches mit seinem großen Marktplatz, an dem einmal in der Woche der Wochenmarkt stattfindet und der Kathedrale, ebenfalls als wunderbare Sehenswürdigkeit gilt. Hier im Inland gibt es ebenfalls kleine Dörfer mit Reet gedeckten Dächern, wunderschöne weite Felder, an denen man entlangwandern kann und natürlich die Landschaft und Ruhe, die man für einen Urlaub braucht.